Gut geschützt durch den Sommer

Wir vertreten hier die Meinung, das Baby's und Kleinkinder langsam an Sonne gewöhnt werden sollten. Das ist nur möglich, wenn Ernährung und Basiswissen stimmen. Denn im Hochsommer kommt es schnell zu starker Sonneneinstrahlung, die Kinderhaut noch nicht gewöhnt ist.

Welche Risiken zu starke Sonneneinstrahlung gerade für Kinder birgt, das sollte mittlerweile jeder wissen und muss hier nicht thematisiert werden.

 

Die Crux: Der Körper benötigt Vitamin D, welches über das Sonnenlicht gebildet wird. In unseren Breitengraden bekommen wir von Oktober bis März zu wenig Sonne, auch weil wir eben Alle kaum noch nackt durch die Gegend laufen :-)

 

Daher Fokus auf das Positive: Nur wer Risiken und Nutzen der Sonne kennt, kann sie im richtigen Maß genießen. 

Wer im Frühling viel in der Natur ist, tut sich und dem Kind in punkto Gewöhnung schon viel Gutes. Sonnenschutz ist ein komplexes

Thema und kann nicht mit "bisschen cremen" gelöst werden.  Die meisten Cremes enthalten ohnehin viel zu viel Chemie.

Daher meinen wir: Lieber Schatten statt Cremen. Lieber gute Ernährung statt Chemie auf die Haut.

 

Dennoch vertreten wir die Meinung, dass bis zum Vorschulalter kein Kind lange der prallen Sonne ausgesetzt sein sollte.

Manchem wird unsere Meinung zu kontrolliert sein. Letztlich aber kennst Du Deine Familie am Besten. Dein Gefühl wird Euch da

auch leiten, was das richtige für Deine Familie ist.

 

Eine fundierte PDF mit den wichtigsten Infos bietet hier die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 

https://www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/sonnenschutz/kinderhaut-schuetzen/

Mittagssonne ist strickt zu meiden. Den Grad der Strahlung kann man beim "Deutschen Wetterdienst" täglich einsehen:

https://www.dwd.de/DE/leistungen/gefahrenindizesuvi/gefahrenindexuvi.html

 

Zuhause im Schatten spielen und Kitas und Schulen auf die Relevanz des Sonnenschutzes hinweisen. Bei Sonnenschirmen und Co.

auf die Schutzklasse UV achten. Die meisten Schirme haben keine hohe UV-Schutzklasse. Wer sicher gehen will kann eine Decke darüber

hängen. Auch bei Strandmuscheln und Co. verhält es sich ähnlich. Weitere Infos zu UV-Schutzklassen bei Textilien unter:

http://www.uvstandard801.com/de/uv_standard_801/home.html

Gärten und Wälder bieten einen natürlichen Schutzraum, in dem Cremen und Co. nicht so stark thematisiert werden müssen,

wie am Strand: https://www.pinterest.de/pin/522276888023217312/